Heimische Wildtiere

Der Schwalm-Eder-Kreis ist mit seinen großen zusammenhängenden Waldflächen im Osten Heimat unserer größten heimischen Wildart. Um 550 Stück Rotwild werden jährlich erlegt, was etwa dem Zuwachs entspricht. In bestimmten Grenzen wird Rotwild geduldet und gehegt. Der Rotwildbezirk Knüll umfasst nur einige Reviere des Kreisjagdvereins Ziegenhain. Von der o.g. Strecke entfallen nur 20-30 Stück auf diesen Bereich.

Muffelwild wurde im Knüll in den 70er Jahren ausgewildert. Schalenauswachsungen und Moderhinke verursachten herbe Verluste, so dass durch Blutauffrischung der Restbestand gerettet werden soll. Ob das bereits angelaufene Projekt erfolgreich sein wird, bleibt abzuwarten.

Schwarzwild ist durch milde Winter und Maisanbau begünstigt. Nicht in allen Revieren, aber in jeder Hegegemeinschaft wird Schwarzwild erlegt. Jährlich kommen 3000-4500 Stück im SEK zur Strecke. Die Schäden in der Landwirtschaft belaufen sich auf 130.000,- bis 160.000,- Euro und werden von den Jagdpächtern ersetzt.

Rehwild, die häufigste Wildart, kommt in allen Revieren vor. Um 5750 Stück weist die jährliche Strecke aus, auf den Bereich des KJV Ziegenhain entfallen 2150 Stück. Etwa 10% sind Opfer des Straßenverkehrs.

Hasen waren einst in der Schwalm gut vertreten. Zusammen mit anderen, auch nicht jagdbaren kleineren Arten, leiden sie unter intensiver Landnutzung und starkem Prädatorendruck. Um 3000 Füchse werden jährlich erlegt, hinzu kommt eine ständig steigende Strecke an Waschbären, 2500 im Jahr 2010, Krähen, Elstern und auch die unter Schutz stehenden Greife holen ihren Anteil.

Mit einer Jagdzeit sind Stockenten, Graugänse und nun auch Nilgänse versehen. Nennenswerte Strecke von rund 1200 erreichen lediglich Enten, ein Abwärtstrend ist seit Jahren zu beobachten. Dagegen steigt die Strecke bei den Nilgänsen an. Der Vorgang ist keine Freude und unterstreicht die Probleme, die vordringende Neozoen und Neophyten mit sich bringen.

Erfreulich ist, dass nun die Wildkatze dauerhaft in den Wäldern wieder heimisch ist. Ob dem hier und da bestätigten Luchs allgemein gleiche Sympathie zuteil wird, bleibt abzuwarten.